Ich möchte:

Wie verändert das Netz die Netzarbeiter?

PLATZHALTER
In einem vorgehenden Artikel wurde geschildert, wie die neuen internetfähigen Geräte das Netz verändern werden. Dieser Artikel wird sich mit den Folgen der Veränderung des Netzes beschäftigen.

Ich erlaube mir hierzu ein paar Thesen:

  1. Ja, das Netz wird sich ändern. Es reagiert auf:

    • neue Nutzungskontexte
    • neue Eingabetechnologien
    • neue Ausgabetechnologien

  2. Die Veränderung wird nicht revolutionär sein, wie jene vom "starren" WEB 1.0 zum "dynamisch-kollektiven" WEB 2.0

    Die Veränderung erfolgt quasi evolutionär, als Anpassung an neue "Umweltbedingungen":

    • eine Vielzahl von Konzepten der Anpassung werden "geboren werden"
    • nur wenige werden sich "gut fortpflanzen"

Die Evolutionsmetapher hinkt an dieser Stelle. Aus folgendem Grund:

Die Entwicklung der Konzepte geschieht tatsächlich mehr oder minder evolutionär, allerdings trägt dies nicht der Verbesserung der "Überlebenschancen" der Konzeptentwickler bei, denn:

  • die Entwicklung der Konzepte erzeugt hohe Kosten und geringen Nutzen,
  • während die Nutzung der (meist nur kopierten) Konzepte geringe Kosten und hohen Nutzen erzeugt

Leider ist die Registrierung von Patenten für die Konzepte eine schwache Schutzmaßnahme, insbesondere wenn die patentierten Konzepte in Geräten/Inhalten von Kunden integriert werden.

Der Prozess der Anpassung an die Veränderungen des Netzes (PdAadVdN) wird nichts ändern an der Selbstausbeutung der kleinen Kreativen und der Vormachtstellung großer Konzerne, die Trendscouts beschäftigen und (bestenfalls) für die Konzepte bezahlen.

Schlussfolgerung

Die Entwicklung von neuen Konzepten, auch Usability-Lösungen, erfordert ein Erwachsenwerden der kreativen Branche.

Erst der Schritt vom kreativen Dienstleister zum Verkäufer kreativer Produkte (mit patentrechtlich eingeschränkter Nutzungslizenz) kann verhindern, dass die Open-Source-Ideologie der Kleinen im Netz der Selbstbedienungsladen und kostenfreies Entwicklungslabor der Großen bleibt.

Bildquelle:

Von - 10.12.2010

Veröffentlicht in:

Artikel empfehlen

© 2014 HANDSPIEL GmbH