Ich möchte:

Geräte mit Kraft der Gedanken steuern ...

PLATZHALTER
Emotive stellte dieser Tage ein Headset vor, dass die Hirnaktivitäten messen kann.

http://www.youtube.com/watch?v=fVhggGSjXVg

Solcherlei Geräte werden von eifrigen Psychologiestudenten schon seit langem verwendet, um nachzuweisen, dass lustige Filme bestimmte Hirnregionen anregen oder der Konsum von Egoshootern die Reaktionsgeschwindigkeit erhöht. Am Besten lassen sich diese Dinge als klebrige Haarnetzen mit Saugfüßen und Dutzenden Kabeln beschreiben. Sie sind aufwendig anzubringen, benötigen Kontaktflüssigkeiten, die zum Haarewaschen nötigen und sind in der Anschaffung überaus kostspielig.

Emotives Headset ist frei von diesen Problemen. Es arbeitet über Funk, wird einfach aufgesetzt und bietet eine selbstlernende Software.  In der Präsentation stellt Firmengründerin Tan Le den Lernprozess vor, bei dem der Proband einfache Interaktionen "denken" sollte, deren Hirn-Aktivitäts-Signatur (Wortschöpfung des Autoren!) durch das Gerät aufgezeichnet und später verwendet wurde.

Verwendung soll das Headset bei halbseitig gelähmten Personen finden, die damit ihren Rollstuhl steuern können - aber der Preis des Developer-Kits, sowie  Ort und Art der Präsentation deuten klar auf eine Verwendung in der Lifestyle- und  Unterhaltungsindustrie hin. Wer heute seinen Gyrocopter via iPhone steuert, wir dies morgen mittels seiner Gedanken (oder Hirn-Aktivitäts-Signatur) tun.

Von - 20.08.2010

Veröffentlicht in:

Artikel empfehlen

© 2014 HANDSPIEL GmbH